Permalink

0

Zdziarksi knackt iPhone in 2 Minuten

Die Verschlüsselung, welche Apple mit dem dritten Modell des iPhones eingeführt hat, scheint einige Lücken aufzuweisen. Laut Aussage von Jonathan Zdziarksi, einem Hacker & Sicherheitsexperten, sei das Gerät trotz dieser überaus leicht zu knacken.

Ich habe noch nie eine so armselige Verschlüsselungstechnologie gesehen

Wie das „Wired“ berichtet, scheint Zdziarksi innerhalb von nur 47 Minuten alle Daten des iPhones auf seinen Computer kopiert und diese entschlüsselt zu haben. Hierfür wäre lediglich ein Jailbreak, ein wenig freie Software und ein eingeschaltetes iPhone ausreichend. Somit ist das aktuelle Superhandy scheinbar nicht sicherer als die Vorgängermodelle.

Eine besondere Gefahr stellt der Datenraub allerdings erst dar, wenn der Benutzer empfindliche Daten, wie z.B. Kreditkartennummern, auf seinem Gerät gespeichert hat oder sich nur über dieses an seinem Online-Banking Account angemeldet hat.  Hierbei speichert das iPhone, vergleichbar mit einem Keylogger, Eingaben auf der virtuellen Tastatur im Chache, welche teilweise noch nach einem Jahr abgefragt werden können.

Sollte man den MobileMe-Dienst nutzen, ist es dringend empfohlen im Falle eines Diebstahls, die Daten auf dem iPhone sofort per Fernzugriff zu löschen, da diese Funktion nach dem Entfernen der SIM-Karte nicht mehr verwendet werden kann.