Permalink

1

iPhone 3G S: So geil, dass es burnt!

HT1871_1Wie Anfang dieser Woche bereits von uns berichtet, sind im Internet vereinzelt Meldungen über Temperaurprobleme des aktuellen iPhone 3G S aufgetaucht. Ob man diese wirklich ernstnehmen sollte, ist z.Z. fraglich, doch hat Apple am 25. Juni einen Support-Artikel verfasst, welcher die Benutzer über die Handhabung des iPhone 3G & 3G S im Zusammenhang mit den für das Gerät zulässigen Temperaturen aufklären soll.

In dem Artikel stellt Apple den „Temperature Warning-Screen“ vor und gibt dem User einige Hinweise zur Handhabung des Gerätes. Grundsätzlich ist zu sagen, dass man seinen Schatz nicht an einem Ort aufbewahren sollte, an welchem die Temperatur auf über 43 °C ansteigen oder auf unter -17 °C fallen könnte. Somit solltet ihr besonders in den kommenden Tagen, in welchen wir sommerliche Temperaturen von bis zu 30 °C erwarten, drauf achten, das kostspielige Schätzchen nie lange im Auto liegen zu lassen. Auch das versehentliche Vergessen des iPhones im Tiefkühlfach sollte vermieden werden.

Zu beachten ist auch, dass nicht nur die Außentemperatur für ein überhitztes iPhone sorgen kann. Apple warnt, dass eine lange Verwendung von CPU-intensiven Anwendungen (Player, Benutzung des GPS) in Verbindung mit starker Sonneneinstrahlung ebenfalls zu einem starken Temperaturanstieg des iPhones führen kann. In diesem Zusammenhang ist die Benutzung des iPhones bei 35 °C bereits nicht zu empfehlen und kann zum Aufzeigen des „Temperature Warning-Screen“ führen. Apple warnt:

Low- or high-temperature conditions might temporarily shorten battery life or cause the device to temporarily stop working properly

Sollte das Gerät jedoch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die Grenzwerte überschreiten, wird beschrieben, dass das Handy aufhören könnte, sich aufzuladen, das Display dunkler wird, der Empfang sich verschlechtert und das iPhone den Benutzer mit dem „Temperature Warning-Screen“ warnt. Als Lösung wird nur das Abwarten angeboten. Hierfür legt man das Gerät am besten an einem kühlen und schattigen Platz ab. Wie lange das schicke Stück zum Erholen benötigt, wird nicht erwähnt.

  • borstel

    Hollala… hoffentlich war es kein Fehler eine iPhone-Tasche aus schwarzem Leder zu kaufen. 🙂